Geschichte | Anbau | Produkte | Rezepte | Impressum
   
Panicum Miliaceum L. ist der botanische Name der Rispenhirse (Echte Hirse) aus der Pflanzenfamilie der Graminae (Gräser).
   
   
 
Der Park "Hirsgarten" am See weist darauf hin, dass die Hirse für Cham eine grosse Vergangenheit hat.
Seit 2013 wird diese alte Kulturpflanze nun in Cham wieder angebaut.
Mit verschiedenen Hirseprodukten und Aktivitäten will die IG Hirse die Pflanze wieder aufleben lassen.
 
Hirse ist besonders reich an Spurenelementen und Mineralstoffen. Die Hirsekörner setzen sich aus 70 Prozent Kohlenhydraten, 10 Prozent Eiweiss und 5 Prozent Fett zusammen. Aber auch Calcium, Magnesium und Silizium sind enthalten. Letzteres sorgt für gesunde Knochen, festes Bindegewebe, schöne Haut und Haare. Das Eisen wiederum sorgt für eine gute Blutbildung und eine optimale Sauerstoffversorgung des Körpers.